Was kann ich von einer Literaturagentur erwarten? Worauf muss ich achten?

Was du über Literaturagenturen wissen musst – Teil 2 (Teil 1: hier)


 

Erwarten kann ich, dass sie meine Interessen konsequent gegenüber Verlagen vertreten. Und dass sie mich professionell beraten. Dabei sollten sie mich nicht als Profitmaximierungsroboter ansehen (“schreib doch mal was besonders trauriges über deine schwere Kindheit, das haut bestimmt rein”), sondern als Person. Es gibt Agenturen, die das können.

*

 

So läuft es meiner Erfahrung nach ab

 

  • Zuerst wird gemeinsam am Exposé und Manuskriptauszug gefeilt. 

 

Die Agentur lektoriert und korrigiert die Leseprobe, in Sachen Struktur und Sprache, aber nicht fachlich.

Sie stellen mir ihre Fragen zum Verständnis und zeigen mir, wo/wie ich nicht klar genug bin in meiner Message, Information, Zielgruppe, Tonalität, Form…

Dafür braucht die Agentur sich in meinem Fach/Thema nicht besonders gut auszukennen. Im Gegenteil. Die Meisten Autor_innen schreiben Sachbücher wahrscheinlich, um etwas mitzuteilen, beizubringen oder zu erklären. Die Agentur kann ein guter “zugewandter nichtexpertischer Erstleser” sein und ein toller Gradmesser dafür, wo der Text “erreicht” und wo das noch optimierbar ist. Wenn ich fachlich nicht tight bin, habe ich ein Problem, bei dem mir eine Agentur vermutlich nicht weiterhelfen wird.

 

  • Dann besprechen wir Folgendes:

 

– Wenn es ein Sachbuch ist: Wie persönlich soll das Buch werden? Eine biografische Einzelgeschichte (repräsentationspolitisch oft fragwürdig, aber leichter zu verkaufen)? Oder eine Analyse aus Expertinnensicht (stark, nicht so leicht zu verkaufen)?

*

Wie sehr wird es an meiner Person aufgehängt, vs. wie sehr an meinem Wissen? Kommt mein Gesicht auf das Cover? Werde ich als Freak vermarktet? Usw. Wenn ich hier merke, dass sie mich hartnäckig zu etwas zu überreden versuchen, was lukrativer scheint, mir aber gut begründete Bauchschmerzen bereitet, kann ich die Zusammenarbeit nicht fortführen.

*

– Wieviel Geld muss mindestens herumkommen, dass ich mir das Buch fertig zu schreiben überhaupt leisten kann? Was erwarte ich? Ist das realistisch?

*

Welcher Verlag könnte vom Repertoire und von der Hauskultur her passen? Verlag X und Y (und R) sind dafür bekannt, sensible Themen absolut rücksichtslos zu platzieren und zu verbraten, Verlag C und B sind dagegen besonders kooperativ und dialogbereit
Wenn ich kaum Verlage kenne, berät mich die Agentur nach bestem Wissen und Gewissen.

 

*

Nachdem wir das besprochen haben, bietet die Agentur mein Manuskript und Exposé den hoffentlich besonders passenden Verlagen an.

 

 

Wenn Verlage nicht reagieren, hakt die Agentur nach, so lange bis sie eine Info haben. Sie akzeptieren keine Funkstille. Warum? Weil aus den Gründen über die Ablehnung sich wichtige Informationen ergeben können, für mich aber auch für alle anderen Autor_innen der Agentur. “Aha, Verlag Z macht also ab nächstem Monat nur noch Jugendliteratur und Krimis.” Gut zu wissen. “Verlag F gefällt der humorvolle Tonus bei dem schweren Thema nicht.” Auch gut zu wissen.

 

Wenn ein Verlag nach dem anderen sich wegduckt oder ablehnt, lässt die Agentur mich nicht raten und warten, sondern hält mich trotzdem gelegentlich auf dem Laufenden, selbst wenn es eigentlich keine (guten) Neuigkeiten gibt. Sie verlieren jetzt nicht den Mut oder nörgeln plötzlich am Projekt herum, sondern stehen zu ihrem guten Geschmack und versuchen es eher noch schwungvoller, sammeln neue Argumente, usw.

 

Wenn ein Verlag interesse zeigt

im nächsten Post.

 

*

Da eine Agentur keine Gedanken lesen kann (obwohl viele Muggels diese Phantasie hegen), schadet es nichts, wenn ich mir selbst vorher schon über vieles im Klaren bin. Persönliche und geschmackliche Entscheidungen wird mir eine Agentur nicht abnehmen können. Eine Agentur ist kein Zauberkasten, der mir meine eigenen Grenzen und Träume verrät. Das kann nur ich. Je klarer ich mir selbst darüber bin, was ich möchte und was nicht, desto besser kann eine Agentur mich vertreten. Je offener ich ihnen zuhöre, desto besser kann ich meine eigenen Annahmen überprüfen.

 

Teilt Eure Erfahrungen. Habt Ihr besonders gute oder schlechte Erlebnisse mit Agenturen gemacht?

 

*



Verwandte Posts

*

 

No Comments

Post a Comment