Edutainment Attacke: TOUR TAGEBUCH 19.02. Döbeln

Wir verlassen Marburg Richtung Osten. Wie immer läuft bei der Bahn alles – bald auch wir. In Erfurt steigen wir um und geniessen die Fahrt in vollen Zügen. Check-in im Hotel in Leipzig. An der Rezeption werden unsere Zimmerkarten nicht aktiviert und wir kommen nicht in unsere Zimmer rein. Noah ruft sauer auf dem Flur vor ihrer verschlossenen Zimmertür stehend per Handy an, dass sie schnell jemanden zum Tür öffnen hoch schicken sollen. Leider ruft sie beim gleichlautenden Hotel in Dresden an. Aus purer Service-Orientiertheit und um den wichtigen Gast nicht zu düpieren, schicken die in Dresden den Kevin nach Leipzig und der öffnet Noah dann 5 Stunden später die Tür.

Gleich danach werden wir von zwei Frauen “Leipziger Linker Lieferservice” nach Döbeln gebracht. Döbeln ist in der Nähe von Wurzen und Mügeln. Die AktivistInnen von Treibhaus e.V. halten dort eisern und bewundernswert die Stellung; wir denken an die Landkartensituation von Asterix und Obelix, nur dass das Dorf in diesem Fall das Haus von Treibhaus e.V. ist. Nun ja. Zur Sicherheit hatten wir auch nen Golfschläger eingepackt: BY ANY MEANZ NECESSARY!

Angekommen, wissen wir, wie Christina Aguilera sich fühlt, wenn sie für Truppen Unterhaltung macht: gut. Nur dass es bei uns äh politisch .. anders ist. Die Leute im Café Courage /Treibhaus e.V. sind nicht nur very charmant und dufte sondern auch erstklassig organisiert: Bühne ist bereits voll aufgebaut und Beamer und alles steht, sogar kabellose Mics…

Aber Mutlu denkt sich, ey, hier in Döbeln, so im tiefsten Sachsen, ob da viele Leute kommen?