The issue of showing pride in your work when you’re Black

(deutsche Version lesen: klick das Fähnchen links im Menü)

 

Recently I talked to a sister. She has an excellent blog that combines culture, conceptual art and lifestyle. The blog has a large following and much media coverage. Lately, an evil rumour turned up (coming from one guy) that she were all “uppity” and “showing off”. She knows the rumour is bs, and those who read and enjoy her work, can tell that actually the opposite is the case, but it struck her at a touchy point. It struck me at a touchy point, too.

 

I had to think of Toni Morrison’s wise words:

»The function, the very serious function of racism is distraction. It keeps you from doing your work... It keeps you explaining, over and over again, your reason for being…«1

 

SISTERS-Tour-Report Part 3: BERLIN, ZÜRICH

JAWOLL! Auch dieser Blogeintrag beginnt erst mal mit einer guten Nachricht und zugleich Action-Aufforderung: IHR HABT UNS IN DIE N-JOY TOP 10 GEBRACHT!! DANKE!!!
Jetzt einfach weitermachen, damit unsere Hymne ‘UNITE’ in diesem ehrwürdigen Ambiente bestehen bleibt. Also: wir würden uns ernut freuen, wenn Ihr auch diese Woche wieder für uns VOTET!! Hier bei www.N-Joy.de!! Klick – SISTERS – DANKE!!

Soo.. jetzt zum Tourtagebuch:

25.9. Berlin

“Berliiin, Berliin, wir faaaahren nach Bärliinn.” Mittags Ankunft an der Arena. Hier drin könnte man eine Show mit 12 Pferden und 3 Elefanten machen, so groß ist der Saal. Wir spielen gottseidank nebenan im “Glashaus“, denn Pferde, Elefanten und venezianische Gondeln, die von der Decke gelassen werden… haben wir für diese Tour nicht direkt vorgesehen.

In der Hauptstadt hat natürlich jede Bekannte, KollegInnen und FreundInnen. Die werden jetzt alle angerufen und eingeladen. Euch können wirs ja sagen: den größten Spaß des Nachmittags hatten wir unter der Dusche!

SISTERS-Tour-Report Part 2: Düsseldorf, Karlsruhe

23.9. Düsseldorf

Heute geht es endlich wieder auf die Bühne. Nachmittags los zum Soundcheck. Nieselregen. Na toll. Die Oktoberfest-Phantasien rund um den Biergarten des Zakk lösen sich in nassen Kapuzen und Matschflecken auf den schönen neuen Sneakers auf. Grr. Dafür ist die Zakk-crew nett wie immer. Für Meli ist es hier ein Heimspiel. Aber auch Schwester O. hat Grund zur Nervosität: ihre Eltern haben sich zum Konzertbesuch angekündigt! Die meisten Gäste kommen erst kurz vor Showtime, darunter auch Fotografin Laurence Voumard (die die geilen Fotos für die coolen Plakate gemacht hat!), Melis großartige Band “Ischen Impossible” und Rapstar Shelly Quest. Ohje, noch mehr Leistungsdruck. Schließlich beurteilen Kolleginnen und Eltern einen ja nach ganz unterschiedlichen Kriterien. Damit geht jede SISTER anders um. Noah beispielsweise fordert Shelly Quest direkt zum Bizepsvergleich.

TOUR-REPORT von der Gender Riots Tour

18.9. FfM

Tourstart! Bei “Melodiva female clubbing” hatten wir gleich eine super Vorgruppe: BabyShoo & Kaye-Ree zeigten uns direkt mal, was Frankfurts Sisters so auf dem Kasten haben. GO, GIRLS!!
Vor dem Auftritt waren wir natürlich aufgeregt, schließlich ist so ein Tour-Auftakt für uns Musikerinnen so was wie ein Omen für den Verlauf der ganzen Tour. Was, wenn uns Leute gelangweilt anschauen würden?