Impressum

Presseclip: Hamburger Abendblatt fragte nach “guten Bürgern”

24. Mai 2011 - 3 Comments

Neben Hellmuth Karasek, Bastian Reinhardt, Nneka, Gerald Asamoah, Reinhold Beckmann und vielen anderen Hamburger Prominenten wurde auch ich vom Hamburger Abendblatt gefragt, was denn “gute Bürger” auszeichnen würde.

Hier sind ein paar der Antworten (den ganzen Artikel gibt’s online nur noch gegen €) :

3 Comments on “Presseclip: Hamburger Abendblatt fragte nach “guten Bürgern”

  1. Interessant wäre hier mal die Meinung von „Normalbürgern“, die nicht aufgrund ihrer Bekanntheit und ihres Erfolgs vom Hamburger Abendblatt befragt zu werden.

    Was gut als gut oder schlecht angesehen wird, ist nämlich sehr davon abhängig, wie man sich selbst und seine Stellung in der Gesellschaft sieht.

    Du schreibst von Privilegienverzicht, das ist leicht für dich, weil du aufgrund dessen, was du erreicht hast, gewisse Privilegien hast, aber was ist mit Leuten, die diese nicht haben, und daher auch nicht auf welche Verzichten können?

    Michael Otto kann mit seinen etwa 12 Million Euro Vermögen leicht sagen, dass ein guter Bürger der Gesellschaft freiwillig etwas zurück gibt (was er ja auch tut, und was auch eine gute Sache ist). Aber nicht jeder hat die finanziellen Mittel, dies zu tun, oder die Zeit, ehrenamtlich tätig zu werden.

    Da ich nicht bereit bin, 8 Euro auszugeben (das Abendblatt lese ich nicht, weder offline, noch habe ich es online vor), um den ausführlichen Text zu lesen, kann ich mich leider nur auf die Ausschnitte beziehen.

    Es wäre wirklich mal interessant, was völlig unbekannte Arbeitslose, Rentner, Zeitarbeiter und andere Ausgebeutete, oder Jugendliche darüber denken, was einen „guten Bürger“ ausmacht.

  2. Pingback: #2 Edu-Depesche aus dem WIKI-Leck (Mai 2011) « Edutainment-Attacke!

  3. Noah on said:

    Privileg ist absolut unabhängig davon, wie man irgend etwas “sieht”.

    Required reading:

    http://www.thevoiceforum.org/

    http://uts.cc.utexas.edu/~rjensen/freelance/whiteprivilege.htm

    http://www.amptoons.com/blog/files/mcintosh.html

Hinterlasse einen Kommentar