Online und Print: Dossier zu 10 Jahren Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

Bild: Netzwerk iq

 

Anlässlich des 10jährigen Inkrafttretens des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) schrieben verschiedene Menschen aus unterschiedlichen Perspektiven eine Analyse und Bewertung des Gesetzes. Ich auch, in einer Einführung (S. 66).

 

Veröffentlicht von der IQ Fachstelle Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Antidiskriminierung bei VIA Bayern eV.

 

Dossier zum Download: hier

Look what I got you: The Writer Emergency Pack!

*** Info: Dieser Eintrag ist in englischer Sprache, da das Produkt, um das es geht, auch in englisch ist. **

 

writers-emerg-deck2-pp

© Writer Emergency Pack Card Deck

img_1764.jpg

Since last year’s NaNoWriMo I’ve been eyeing the WRITER EMERGENCY PACK. It looked like just the perfect tool to calm beginning fiction writers‘ nerves, providing an emergency exit or fix for stuck situations.

 

The card deck was funded by a kickstarter crowd and produced by John August.

 

Unfortunately it sells for over 70 f%$#?¿§! € on Amazon Germany. Ordering a card deck or two from the USA would create 15€ shipping costs alone, and take quite a while to arrive, plus Einfuhrumsatzsteuer at the customs. Meh. That’s why I’ve been eyeing instead of buying for over a year.
Long story short, Nanowrimo 2016 is rapidly approoaching and so are plotholes in stories and writers‘ nerves waiting to be soothed with booze creativity boosters like this one.

 

I ordered a sixpack, it safely arrived in Hamburg, and you can buy one via my label if you’re located in Germany and fast enough: VIEW SHOP HERE.

 

Please note that the card decks are sealed wrapped, so please don’t get them „just to take a look“ and then send them back. Technically this would be legal, but personally: sucky. Plus, if you do this, I’ll never impurt bulk-ish awesomeness for y’all again :-)

 

The deck is a veritable artwork much more than it is ‚just a game/tutorial‘, and it sits with my art books. I think its value is justified (otherwise I wouldn’t have bought them).

Now go grab this year’s holiday or NaNoWriMo gift for yourself or the beloved writer in your life.

 

*

Disclaimer: I am not affiliated with this product, just reselling a handful. All rights reserved by the copyright holders, none by me.

 

Interview mit Sharon Dodua Otoo: »Schreiben im Community-Style«

Allen, die davon träumen, ein eigenes Buchprojekt zu realisieren, empfehle ich wärmstens den internationalen Schreibe-Support-Monat „NaNoWriMo“. Hier steht mehr darüber. Er naht schneller, als meiner Szenentabelle lieb ist (ich bin gern gut vorbereitet, ansonsten wird aus Heimatkrimi bei mir fix versehentlich Science-Fiction-Kochbuch-Sachtext-Bedienungsanleitungs-Splatter).

Anlässlich des vergangenen NaNoWriMo habe ich Sharon interviewt. Ihr wisst schon, die diesjährige Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin, Herausgeberin, Verlegerin und Community-Aktivistin! Wie das hektische Leben so spielt, ging die Zeit seither hinterrücks übertrieben schnell vorbei, Mea Culpa.

Jetzt habe ich mich aber zusammengerissen und das Interview endlich mal ordentlich für den Blog formatiert. Geht ja gar nicht, so etwas so lange zurückzuhalten (siehe letzte Frage).

 


 

N: Sharon, Du gibst Bücher heraus, betreibst eine Verlagsedition und schreibst auch selbst Kurzgeschichten und Erzählungen in Romanlänge. Hängen diese Tätigkeiten als logische Folge miteinander zusammen? Oder hat es sich für Dich zufällig oder aus anderen Gründen so ergeben?

 

S: Die hängen eindeutig zusammen. Das Ganze hat sein Ursprung in Aktivismus: ich will mit den Mitteln, die mir zu Verfügung stehen, mein Beitrag dazu leisten, dass es mir, meine (Wahl)Familie und meiner Community immer besser geht. Ich bin außerdem dem Rat von Toni Morrison gefolgt und schreibe die Geschichten, die ich

Hamburg, 3. Juli: „Laufend gegen Gewalt“: da bin ich ausnahmsweise gerne Mitläuferin.

vlnr.: meine Wenigkeit, das Organisatorinnen-Team. Foto: Tom Wendt

vlnr.: meine Wenigkeit, Anika Ziemba, Gabriela Kumru, Ayse Kafes. Foto: Tom Wendt

 

Dieses Jahr unterstütze ich den Benefiz-Lauf bzw Benefiz-Walk bzw. Benefiz-Roll für die autonomen Hamburger Frauenhäuser nicht nur als Teilnehmerin sondern mache auch Werbung dafür.
Die autonomen Hamburger Frauenhäuser sind auf Bekanntheit und Spendengelder angewiesen.

 

Es ist der angenehmste Hamburger Lauf, den ich kenne, ganz ohne

Berlin, 8. Juli: mein Satire-Hörspiel im Kino

Radio-Meta-thb-pm

 

aus Afrodeutscher Inside-Perspektive!

 

am Freitag, 8.7.2016 um 18 Uhr im Babylon Kino Berlin , Rosa-Luxemburg-Str. 30

 

Nominiert für »Das lange brennende Mikro« beim 7. Berliner Hörspielfestival (2016)

 

In Noah Sows Hörspiel »Radio Meta« werden auf unterhaltsame Weise verhandelt: linke Widerstands-Fehlleistungen (peinliches Interview zu Occupy und einem Angela Davis T-Shirt), mediales Kulturgemackere („Radio Monokultur“), kulturelle Aneignung (u.a. mit einer Bono-Parodie, dem „Cultural Appropriation Reggae“ und dem Rapper MC Mimikry), und die Belanglosigkeit der bürgerlichen Indie-Band (Hymne: „wir sind Teil des Problems“).